Unternehmensgeschichte


1968 Am Standort der ALUFE Kft. in Székesfehérvár (Ungarn) beginnt die Fertigung von Aluminium-Fassadenelementen. Der FÈMMUNKÀS-Betrieb ist zu dem Zeitpunkt der größte und modernste Fertigungsbetrieb für Alu-Fassaden, -Fenster und -Türen in Mittel- und Osteuropa. Anfang der 90er Jahre wird das Unternehmen selbstständig tätig.
1993 Übernahme der ALUFE durch die Rheinhold & Mahla AG in München. Mit Wechsel des Eigentümers erhielt die Firma den Namen R&M ALUFE Kft. Verwirklichung zahlreicher großer Projekte in Deutschland und anderen Ländern.
2003 Die Beteiligungen R&M ALUFE und R&M Intermontage werden von der FRONTAL HOLDING AG übernommen. Erweiterung des Spektrums um Planung und Ausführung von kompletten Aluminium-, Glas- und Stein-Ingenieurfassaden.
Die ALUFE Kft. hat sich zur marktführenden Gesellschaft der ungarischen Aluminium-Glas-Fassadentechnik entwickelt. Darüber hinaus ist es ihr gelungen, bedeutende internationale Kontakte auszubauen, in erster Linie im Bereich der Planung und Fertigung von Elementfassaden.
2007 Die FRONTAL GmbH erhält das erste Projekt in Deutschland von der Daimler Real Estate GmbH. In den folgenden Jahren wurden zahlreiche weitere Projekte bundesweit durchgeführt.
2013 Ein sehr erfolgreiches Jahr mit einer Jahresleistung von 16 Millionen Euro.
2014/15 Die FRONTAL GmbH erhält Aufträge für Großprojekte wie den Neubau der Unimedizin Charité in Berlin und das Daimler-Gebäude 120 in Stuttgart.